Regionalbauernverband Mittweida e.V.
Regionalbauernverband Mittweida e.V.

Aktuelle Meldungen aus der Region



zurück


19.02.2016

Die Welt der Pilze

Pilze1.jpg
Wieder war es nicht leicht, ein geeignetes Thema für eine Informationsveranstaltung für die Landsenioren zu finden. Da viele der Senioren aber mit der Natur eng verbunden sind, lag es nahe, aus diesem Bereich etwas zu wählen. Und so wurde die Idee geboren, einen Vortrag über die ”Welt der Pilze“ zu organisieren. Eingeladen vom Vorstand kamen 80 Landseniorinnen und Landsenioren und tauchten ein in die ”Welt der Pilze“.

Als Referentin des Nachmittags konnte Frau Köhler, Kreispilzberaterin und Naturschutzbeauftragte des Landkreises Mittelsachsen gewonnen werden. Ihren Vortrag begann Frau Köhler damit, erst einmal zu erforschen, was denn Pilze nun eigentlich sind - Pflanzen oder Tiere oder gar nichts von Beiden? Und genau das stimmt. Pilze sind weder Pflanzen noch Tiere. Sie bilden in der biologischen Klassifikation ein eigenständiges Reich. Die Wissenschaft von den Pilzen ist die Mykologie.

Pilze, so stellte Frau Köhler klar, sind die erfolgreichste Lebensform. Sie sind überall auf der Erde zu finden. Viele Pilze sind an Bäume gebunden, so zum Beispiel und ganz bekannt - die Birkenpilze. Pilz und Baum sind voneinander abhängig. Es gibt aber auch Parasiten unter ihnen. Dies fressen die Bäume regelrecht auf. Und andere wiederum sind Verwerter von abgestorbenen Material - also auch nützlich.

Zu den Schimmelpilzen, die auch vielen bekannt sind, führte die Referentin aus, dass diese jede Menge Lebensmittel vernichten. Schimmelpilze können aber auch Gutes tun - so in der Medizin oder als Edelschimmel bei der Käseherstellung.

Pilze im Haus, in Gemäuern zum Beispiel, sind gesundheitsgefährdend und diese möchte niemand gern haben.

Vielen bekannt sind vor allem die Zuchtpilze, wie Champignons, die gern verarbeitet und gegessen werden. Aber nicht alle Speisepilze können auch roh gegessen werden. Sie sind so ungenießbar!

Im Fortgang klärte Frau Köhler über die Farben, Formen und Gerüche sowie über den Aufbau der Pilze auf.

Für viele ein brennendes Thema war an diesem Nachmittag die Pilzvergiftung. Frau Köhler stellte die wichtigsten absolut giftigen Pilze unserer Region vor. Beim Verzehr von einigen dieser Pilze kommt dann leider jede Hilfe zu spät. Also sollte man unbedingt nur das Ernten und Verzehren, was man bei Pilzen ganz sicher kennt oder einen Pilzberater fragen. Experimente sind da nicht angebracht.

Auch um diese Jahreszeit gibt es schon wieder Pilze, einige Exemplare hatte Frau Köhler mit und diese konnten auch in Augenschein genommen werden.

Alles in allem ein vergnüglicher Nachmittag für die Landsenioren mit Kaffee und Kuchen und was lernen konnten sie auch noch.

Landseniorenvereinigung Mittweida e.V.



Pilze2.jpg
RBV Mittweida e. V.  I  Am Bahnhof  I  09648 Altmittweida  I  Telefon: 03727 / 93 00 14  I  Fax: 03727 / 98 94 9