Regionalbauernverband Mittweida e.V.
Regionalbauernverband Mittweida e.V.

Aktuelle Meldungen aus der Region



zurück


11.10.2019

20. Landesseniorentag in Borna

2-LEDF02.jpg
Traditionsgemäß feiern die Landsenioren ihren Verbandstag in Verbindung mit dem Landeserntedankfest. In diesem Jahr waren wir Gäste der Bornaer Landsenioren. Für uns wurde das Vormittagsprogramm von der Geschäftsleitung der „Elsteraue Kartoffel GmbH & Co KG gestaltet.

So gegen 9 Uhr trafen die drei Busse am Standort des Kartoffel Lager- und Aufbereitungshauses ein. Der Geschäftsführer des Betriebes, Herr Landgraf, macht uns recht ausführlich mit dem Betrieb und seiner Historie nach der Wende bekannt. Wie auch schon bei der uns bekannten “ Agraset e.G.“ ist es dort unter der Leitung von Herrn Landgraf gelungen, nach der Wende, die LPG‘en Tierproduktion und die LPG Pflanzenproduktion, zu einem funktionierenden Großbetrieb zu vereinigen. Wir, die Senioren, können diese Leistung einschätzen, weil die Mehrheit in dieser Zeit selber damit konfrontiert wurde.

Die Pegauer haben sich auf die Produktion von Früh- und Saatkartoffel auf 100 ha Anbaufläche spezialisiert. Sicher eine gute Entscheidung für eine solide Wertschöpfung. Außerdem stehen noch 1300 ha Mähdruschfrüchte, sowie Luzerne, Soja- und Ackerbohnen als Eiweißträger auf den Feldern.

In den extrem trockenen letzten beiden Sommern wurde, unter den ohnehin schon schwierigen Standortbedingungen, den Bauer viel zusätzliche Arbeit, in Form von zusätzlicher Beregnung, aufgebürdet. Nur so konnten noch einigermaßen gute Erträge gesichert werden.

Die Tierproduktion beschränkt sich auf 1500 Schweinemastplätzen. Hier wird mit geringen Verlusten und Tageszunah¬men von etwa 900 g Schweinefleisch in hoher Qualität, mit vorwiegend eigenen Futter erzeugt. Die anfallende Gülle wird gezielt zur Düngung auf den umliegenden Feldern, eingesetzt. Die Milchproduktion ist ausgelagert, und betreibt jetzt ein Holländer in Kooperation mit den Pegauern. Sie liefern Futter und Stroh, und bekommen im Gegenzug anfallenden Stalldung zur Düngung.

Im Anschluss wurden wir bei einer Flurfahrt mit den örtlichen Produktionsbedingungen rund um den Braunkohlentagebau Schleenhain bekannt gemacht. Für uns, als Bauern, ist nachvollziehbar wie schwer es zu verkraften ist, wenn wertvoller, gewachsener Boden mit 70-90 Bodenpunkten dem Kohlebagger geopfert werden muß. Die Landwirtschaft auf rekultivierten Feldern (ca. 700 ha) ist mit der Ausgangssituation nicht vergleichbar. Hinzu kommen noch die vielen Hindernisse in Form von Strommasten und Bohrungen zur Grundwasserkontrolle. Nur zum Beispiel, auf einem Schlag von 50 ha sind 60 solcher Hindernisse vorhanden. Wenn man die MIBRAG als Bauer zum Nachbarn hat, ist man in extremen Jahren doppelt gestraft. Zum einen, durch den ständigen Landentzug, und zum anderen durch die Eingriffe in die bewirtschafteten Fluren.

Um die Mittagszeit konnten wir uns in Borna umschauen. Der Stadt ist es sehr gut gelungen dieses Landeserntedankfest zu einem echten Volksfest zu gestalten. Die ganze Innenstadt hat man zur Fußgängerzone erklärt. Sie ist durch viele Händler und Vereine aller Art mit Leben erfüllt worden. In der Kirche konnte man die schönsten Erntekronen bewundern. Im Festzelt, zur Mittagspause, hat uns eine böhmische Blaskapelle mit bekannten Ohrwürmern aus Böhmen unterhalten.

Ab 14 Uhr haben wir uns zur Festveranstaltung zum 20. Landesseniorentag im Kulturhaus eingefunden. Die Gastgeber verstanden es, eine niveauvolle Veranstaltung mit Musik und Tanz einer Jugendgruppe aus Böhlen zu organisieren.

Unser Gastredner, der ausgeschiedene Bauernverbandspräsident, Herr Wolfgang Vogel hat uns mit seinen Ausführungen zur derzeitigen Landwirtschaftspolitik aus dem Herz gesprochen, ebenso wie unser Umwelt und Landwirtschaftsminister Thomas Schmidt als Schirmherr der Veranstaltung. Sicher können wir damit rechnen, daß Wolfgang Vogel nun in der Seniorenarbeit unseres Verbandes aktiv wird. Es wäre eine echte Bereicherung für uns.

Als Ehrengäste konnten wir außerdem die Königinnen der Agrarzweige: Milch, Wein, Zwiebeln und die Erntekönigin, sowie die Bürgermeisterin von Borna und den Bürgermeister der Ausrichterstadt für 2020 Oelsnitz, begrüßen.

Gegen 16 Uhr haben wir, vor der Heimfahrt, noch ein Gastgeschenk in Form von einen Beutel mit Zwiebeln empfangen. Als Aufmerksamkeit der Zwiebelregion Borna, gesponsert von einen Zwiebelanbaubetrieb.

Der 20. Landseniorentag wurde aus unserer Sicht wieder zu einem gelungenen Fest. Wir danken den Organisatoren und den Gastgebern des Bornaer Verbandes, der Elsteraue Kartoffel GmbH, sowie der Stadt Borna für ihren Einsatz.

Horst Silbermann
Landseniorenvereinigung Mittweida e.V.



1-LEDF01.jpg
LEDF09.jpg
LEDF10.jpg
1-LEDF04.jpg
1-LEDF07.jpg
1-LEDF06.jpg
1-LEDF05.jpg
LEDF03.jpg
LEDF16.jpg
LEDF15.jpg
LEDF14.jpg
LEDF13.jpg
LEDF12.jpg
LEDF11.jpg
RBV Mittweida e. V.  I  Am Berg 1  I  09232 Hartmannsdorf  I  Telefon: 03722 / 600 11 77  I  Fax: 03722 / 600 11 71