Regionalbauernverband Mittweida e.V.
Regionalbauernverband Mittweida e.V.

Aktuelle Meldungen aus der Region



zurück


01.06.2020

Internationaler Tag der Milch

4-Milch1.jpg
Die Milchproduktion ist in Deutschland ein wichtiger Pfeiler der Landwirtschaft. Etwa 4 Millionen Milchkühe produzieren 33 Millionen Tonnen Milch pro Jahr. Damit ist Deutschland der größte Milchproduzent in Europa. In Sachsen wird von 1.143 Landwirten mit 176.379 Kühen Milch produziert.

Milch ist für eine gesunde und ausgewogene Ernährung unverzichtbar. Sie liefert hochwertiges tierisches Eiweiß, Mineralstoffe wie Magnesium, Jod und Zink sowie die Vitamine A, B1, B2, B6, B12 und Folsäure, aber auch leicht verdauliche Fette und Milchzucker. Milch ist die Hauptquelle für Calcium, das insbesondere für den Aufbau der Knochenmasse benötigt wird.

Anfang Mai erfolgte eine Erhöhung des Ladenverkaufspreises für Trinkmilch bei allen Lebensmittelhändlern um 6 Cent je Liter. Nur ein großer Discounter hat den größten Teil der 6 Cent an die Landwirte weiter gegeben. Alle anderen haben sich das Geld in ihre eigenen Taschen gesteckt. Im Gegensatz zu den Trinkmilchpreisen wurden die Butterpreise deutlich gesenkt. Die Molkereien erhielten 84 Cent je Kilogramm Butter weniger. Der Ladenpreis wurde aber nur um 80 Cent je Kilogramm (20 Cent je Stück) verringert. Auch bei Butter hat der Lebensmitteleinzelhandel (LEH) damit seine Marge erhöht. Das die Discounter ihre Marktmacht schamlos ausnutzen, verdeutlicht eine Grafik (siehe unten). Im Mai vor 10 Jahren betrug der Erzeugerpreis im sächsischen Durchschnitt 30 Cent und die 3,5%ige Trinkmilch der Handelsmarken wurde für 56 Cent verkauft. Im Mai 2020 beträgt der Erzeugerpreis nur 29 Cent und die gleiche Milch wird für 79 Cent verkauft.

Mit einem Erzeugerpreis von gerade einmal noch knapp 29 Cent ist keine kostendeckende Milchproduktion möglich. Wenn der Erzeugerpreis nicht bald wieder spürbar anzieht, werden wohl weitere Landwirte aus der Milchproduktion aussteigen. Um auch zukünftig die Versorgung mit Milch aus heimischer Landwirtschaft sicherstellen zu können und gleichzeitig die stetig steigenden Anforderungen der Verbraucher an die Tierhaltung und Umwelt erfüllen zu können, brauchen die deutschen Milchbauern dringend eine positive Preisentwicklung.

Hintergrund:
Der Internationale Tag der Milch wurde 1957 von der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) und dem Internationalen Milchwirtschaftsverband (IDF) ins Leben gerufen.




Milchpreisvergleich-2010---2020--2.jpg
RBV Mittweida e. V.  I  Am Berg 1  I  09232 Hartmannsdorf  I  Telefon: 03722 / 600 11 77  I  Fax: 03722 / 600 11 71